Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK

Der Gotek Floppy Emulator von A bis Z (Teil 11)

Close
LoadingBild wird geladen...
Picture
Kein Diskettenwechsel mehr mit FF_AutoSwap (FlashFloppy)

Das Gotek-Laufwerk ermöglicht die einfache Verwendung von ❏ ADF-Dateien. Diese Disketten-Images werden mit einen Tasten-Druck ausgetauscht, was besonders bei Spielen wie Beneath a Steel Sky oder Monkey Island 2 vorteilhaft ist. Den Entwickler der FlashFloppy Firmware ist das offensichtlich nicht genug und hat die Firmware weiterentwickelt damit nicht einmal mehr die Disketten gewechselt werden müssen bzw. die benötigte Diskette wird automatisch eingelegt. Damit dies möglich ist, wird die FlashFloppy Firmware 1.0 oder neuer benötigt und die Spiele müssen gepatcht werden. Des Weiteren darf es sich bei den Spielen ausschließlich um IPF-Versionen handeln. Nur die Spiele die von der Linux-Software FF_AutoSwap unterstützt werden können gepatcht werden. Folgende Titel werden momentan unterstützt (Stand 02/2019):

- Beneath a Steel Sky
- Indiana Jones and the Fate of Atlantis
- The Secret of Monkey Island
- Monkey Island 2: LeChuck's Revenge

Die Vorbereitungen

Mit FF_AutoSwap werden die Spiele gepatcht, doch damit das Programm ausgeführt werden kann, sind einige Vorbereitungen zu treffen. FF_AutoSwap sollte unter verschiedenen Linux-Distributionen lauffähig sein. In dieser Anleitung wird Ubuntu verwendet.
Zuerst erstellen wir das Verzeichnis "install" im Benutzer-Ordner. Gib dazu folgende Befehle in einem Terminal ein:

cd $HOME
mkdir -p install

mkdir

Jetzt installieren wir alle benötigten Pakete. Dies ist ein einziger Befehl, auch wenn er sich über zwei oder mehrere Zeilen erstreckt:

sudo apt install make git gcc g++ lhasa libgmp-dev libmpfr-dev libmpc-dev flex bison gettext texinfo ncurses-dev python python-pip python3 python3-pip

Dann muss der GCC v6 Cross Compiler installiert werden. Der Vorgang kann je nach Rechen-Leistung mehr als 15 Minuten dauern und darf nicht unterbrochen werden auch wenn es so scheint als ob das Script nicht mehr reagieren würde.

git clone https://github.com/bebbo/amiga-gcc
cd amiga-gcc && make update
make all -j8 PREFIX=$HOME/install
export PATH=$HOME/install/bin:$PATH

Und als nächstes wird das Python-Modul crcmod installiert

pip3 install --user crcmod

Jetzt laden wir den File Packer und die Amitools runter

cd $HOME
git clone https://github.com/keirf/Amiga-Stuff.git
cd Amiga-Stuff/inflate && make
sudo pip install amitools

Endlich können wir das Programm FF_AutoSwap installieren

cd $HOME
git clone https://github.com/keirf/FF_AutoSwap.git
cd FF_AutoSwap

Wir sollten uns nun im Verzeichnis "FF_AutoSwap" befinden in den wir nun einen Link zum File Packer erstellen müssen. Wenn wir genau nach Anleitung vorgegangen sind, dann lautet der Befehl so:

ln -s ~/Amiga-Stuff/inflate pack

Falls der File Packer irgendwo anders installiert wurde, muss der Pfad entsprechend angepasst werden.

Die Disk-Images konvertieren

Falls bis hier alles Fehlerfrei verlaufen ist, können wir zu den Vorbereitungen der Disketten-Images über gehen. Wie weiter oben bereits erwähnt, müssen wir im Besitz der IPF-Images der jeweiligen Spieles sein. Es muss sich um IPF-Images handeln, da dies Abbilder der Original-Spiele sind. Damit wird sichergestellt, dass der Patch fehlerfrei installiert werden kann.

Hinweis: Auch wenn nur die Disketten von Beneath a Steel Sky oder Monkey Island gepatcht werden sollen, wird die erste Diskette von Indiana Jones and the Fate of Atlantis benötigt. Diese muss immer vorhanden sein und wird für den Patch-Vorgang zwingend benötigt.

In diesen Beispiel werden wir Monkey Island 1 patchen. Wir sollten also im Besitz aller Disketten-Abbilder von Monkey Island und der ersten Diskette von Indiana Jones and the Fate of Atlantis sein.

Floppy Images

Leider kann FF_AutoSwap nichts mit IPF-Dateien anfangen. Also müssen wir die Disketten in das ❏ ADF-Format konvertieren. Dazu brauchen wir ein Programm das dazu in der Lage ist. Es nennt sich Disk-Utilities und wird ebenfalls vom Entwickler der FlashFloppy Firmware bereitgestellt. Es gibt bereits eine gute Anleitung für die Installation dieses Programmes. In dieser wird beschrieben wie die Installation von Disk-Utilities unter der integrierten Linux-Umgebung von Windows 10 installiert wird, aber der Windows-Teil kann beruhigt übersprungen und mit der Installation von Disk-Utilities begonnen werden: github.com.

Nach erfolgter Installation werden die IPF-Images mit folgenden Befehl konvertiert:

disk-analyse Datei.ipf Datei.adf

disk-analyse
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Dieser Befehl muss für jedes einzelne Image wiederholt werden.

Alternativ kann das HxC Floppy Emulator Software für Windows oder MacOS verwendet werden. Beachte, dass die IPF-Library installiert werden muss damit das Programm mit IPF-Dateien umgehen kann.

HxC Floppy Emulator Software
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Die ❏ ADF-Dateien müssen anschließend wie folgt umbenennt werden

atlantis_01.adf
mi_01.adf
mi_02.adf
mi_03.adf
mi_04.adf

ADF Images

Die Dateinamen müssen für jedes Spiel angepasst werden. Welcher Dateiname für das jeweilige Spiel der richtige ist, finden wir auf der Seite des Entwicklers. Siehe Abschnitt "Installing original disk images".
Dann erstellen wir den Ordner "Orig" in den die ❏ ADF-Dateien kopiert werden.

mkdir ~/FF_AutoSwap/monkey1/Orig
mkdir ~/FF_AutoSwap/atlantis/Orig

Im Ordner monkey1/Orig legen wir nun alle Disketten von Monkey Island und im Ordner atlantis/Orig die erste Diskette von Indiana Jones and the Fate of Atlantis.

Orig
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
Die Disketten patchen

Würden wir jetzt "make" im Verzeichnis FF_AutoSwap ausführen, würde das Script alle unterstützten Spiele der Reihe nach patchen, was fehlschlagen würde, weil wir nur die Disketten von Monkey Island in das entsprechende Verzeichnis kopiert haben. Um nun Monkey Island zu patchen, geben wir folgenden Befehl ein.

cd ~/FF_AutoSwap/monkey1 && make

Wenn alles geklappt hat, sollte im Ordner "monkey1" ein Verzeichnis mit den Namen "Monkey1-FFAS" erstellt worden sein in den sich die gepatchten Disketten und eine Save-Diskette befinden. Diese Dateien können nun mit den Gotek Floppy Emulator geladen werden. Die Disketten der so präparierten Spiele müssen nicht mehr gewechselt werden. Möglicherweise könnte ein Requester erscheinen mit der Aufforderung die Diskette zu wechseln. Ein Mausklick sollte diesen Hinweis entfernen.

Gotek LCD

Beachte, dass von der ersten Diskette gebootet werden muss und nicht von der Workbench, da der Patch sonst nicht wirksam sein würde.

Der Gotek-Emulator wird die Diskette nur selbstständig wechseln wenn die Firmware 1.0 oder neuer geflasht wurde. Wie ein Firmware-Update durchgeführt wird, ist hier nachzulesen: Gotek Floppy Emulator Update.

Zurück zu Teil 10

- Datenschutz Besucher total: 2078617 Heute: 12