Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK

Mit den Amiga ins Internet (Raspberry Pi PPP)

Was wird benötigt?
  • Amiga mit mind. 2Mb Ram
  • Amiga OS2+
  • Raspberry Pi
  • Einige el. Komponenten (Siehe Text)
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

Der Internet-Zugang ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit und in den meisten Fällen ist weder zusätzliche Hardware noch Software nötig. Nicht so, wenn man einen Amiga ans Netz anschließen möchte. Der Amiga 600 sowie 1200 sind ab Werk mit einem ❏ PCMCIA-Slot ausgestattet, an den eine entsprechende Netzwerkkarte angeschlossen werden kann. Für die restlichen Amiga-Modelle sind andere Lösungen nötig. Wer aber einen Raspberry Pi sein Eigen nennen, kann mit wenig Mühe einen PPP-Zugang einrichten mit den jeder Amiga, mit entsprechender Software, ins Internet kann.

Raspi Amiga Internet
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Quelle dieser Anleitung: github.com/rjnorthrow/amiga-internet

Bevor es los geht, noch ein paar Hinweise (Wichtig!)
- Verbinde oder trenne das serielle Kabel/Adapter nur wenn der Amiga und der Raspberry Pi ausgeschaltet sind.
- Wer selbst ein Null-Modem Kabel erstellen möchte, sollte dessen Verdrahtung überprüfen bevor das Kabel eingesetzt wird. Eine falsche Verdrahtung kann den Amiga beschädigen!
- Die Micro-SD Karte wird bei der Einrichtung des Betriebssystems überschrieben bzw. alle Daten auf der Karte werden unwiderruflich gelöscht.
- Vermeide statische Ladungen durch das Berühren eines geerdeten Objektes, wie beispielsweise einen Heizkörper. Oder verwende ein antistatisches Armband.
- Erstelle ein Backup aller Daten bevor du mit diesen Projekt beginnst.
- Ich übernehme keine Verantwortung über Schäden die direkt oder indirekt durch diese Anleitung entstanden sind.

Die Komponenten

Wie weiter oben bereits erwähnt, wird für dieses Projekt ein Raspberry Pi benötigt. Bei meinen Tests stellte sich heraus, dass ein Raspberry Pi Version 3B für diese Aufgabe geeignet ist. Ob andere Versionen des Kleinrechners ebenfalls geeignet sind, ist aus der Originalanleitung nicht ersichtlich.

Des Weiteren werden folgende Komponenten benötigt:
- USB zu Seriell Adapter
- Adapter Seriell 9pol auf 25pol, Stecker/Buchse
- D-Sub 9 Null-Modem Adapter Buchse/Buchse

Kabel Komponenten
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
Günstige Alternative zum seriellen Adapter

Wer keinen "Seriell 9pol auf 25pol"-Adapter und zusätzlich einen Null-Modem Adapter kaufen möchte, kann sich selber ein entsprechendes Kabel basteln. Die Verdrahtung sieht wie folgt aus.

Kabel Alternative
Den Raspberry Pi einrichten

Bevor der PPP-Zugang eingerichtet werden kann, muss der ein Betriebssystem auf den Raspberry Pi installiert werden. Dazu verwenden wir Raspberry Pi OS Lite. Das Betriebssystem wird ohne Desktop ausgeliefert, welchen wir auch nicht benötigen. Am einfachsten wird Raspberry Pi OS Lite mit den Tool Raspberry Pi Imager auf die SD-Karte installiert. Mit den folgenden Schritten wird das Betriebssystem auf die MicroSD-Karte installiert.

- Installiere den Raspberry Pi Imager
- Wähle als Betriebssystem "Raspberry Pi OS (Other) -> Raspberry Pi OS Lite (32-bit)".
- Wähle die SD-Karte auf die Raspberry Pi OS installiert werden soll. Vorsicht!: Der gewählte Datenträger wird überschrieben.
- Starte den Kopiervorgang mit "Write".

Raspberry Pi Imager
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Ist die Installation abgeschlossen, schließen wir eine Tastatur und einen Monitor an den Raspi an und booten von der SD-Karte. Nach Abschluss des Boot-Vorgangs loggen wir uns mit den folgenden Zugangsdaten ein:

Username: pi
Passwort: raspberry

Beachte, dass die Taste Y und Z möglicherweise vertauscht sind solange nicht die korrekte Tastatur-Sprache gewählt wurde.

Das Tastenlayout wählen und WLAN aktivieren

Gib den Befehl "sudo raspi-config" ein und wähle im grafischen Menü den Punkt "Localisation Options -> Keyboard". Wähle hier die Informationen aus die zur verwendeten Tastatur passen. Abgesehen von der Sprache, können im Normalfall die Default-Optionen verwendet werden.

Keyboard Layout

Im nächsten Schritt richten wir das WLAN ein. Dies ist natürlich nur nötig wenn das WLAN-Netz verwendet wird. Wenn der Raspberry Pi an einem Netzwerkkabel angeschlossen ist, kann der folgende Schritt übersprungen werden.

Wähle im Menü den Punkt "System Options -> Wireless LAN". Folge hier den Anweisungen bis alle Fragen beantwortet wurden.

Wifi Password

Beende anschließend "raspi-config" mit "Finish" und starte den Raspi neu, mit folgenden Befehl: sudo reboot.

Nach den Neustart loggen wir uns wieder ein. Falls der Raspi über ein Netzwerkkabel am Netz angebunden ist, sollte spätestens jetzt das Kabel angesteckt werden. Wenn hingegen das WLAN eingerichtet wurde, sollte sich der Raspi damit bereits automatisch verbunden haben.

Gib nun folgenden Befehl ein. Hiermit wird das Betriebssystem auf den neuesten Stand gebracht und anschließend neu gestartet:

sudo apt update && sudo apt dist-upgrade -y && sudo reboot

apt update

Nach den Neustart loggen wir uns wieder ein und geben folgende Befehle ein:

sudo apt autoremove -y && sudo apt autoclean
sudo apt install -y ansible git
git clone https://github.com/rjnorthrow/amiga-internet.git
cd amiga-internet
ansible-galaxy install rjnorthrow.amiga_ppp
ansible-playbook ppp_amiga.yml

apt autoremove

Falls das WLAN und nicht das kabelgebundene Netzwerk verwendet wird, muss folgender Befehl eingegeben werden.

ansible-playbook --extra-vars='interface=wlan0' ppp_amiga.yml

Die Einrichtung des Raspberry Pi's ist nun abgeschlossen. Fahre den Raspi mit den Befehl "sudo poweroff" runter.

AmiTCP installieren (Amiga)

Am Amiga muss auch einiges eingerichtet werden. Eine Festplatte wird vorausgesetzt und mindestens 4Mb Arbeitsspeicher empfohlen. Wie die Daten vom PC zum Amiga übertragen werden ist nicht Teil dieser Anleitung. Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Einige davon sind hier zu finden:

PC-Amiga Transfer mit Amiga Explorer
PC-Amiga Daten Übertragung mit einer Festplatte oder CF-Karte
Daten Übertragung mit einer CF-Karte (PCMCIA)

Am PC: Anschließend laden wir folgende Amiga-Programme/Dateien runter:
AmiTCP-bin-30b2
PPP1_45
mui38usr
Voyager (Natürlich kann auch ein anderer beliebiger Browser verwendet werden)

Tipp: Wer nicht genügend Arbeitsspeicher für den Amiga-Browser übrig hat, kann den textbasierten Browser Alynx probieren: Aminet>.

Die runtergeladenen Archive entpacken und transferieren wir auf den Amiga. Die Archive können bereits am PC entpackt werden, dadurch kann es aber zu Sprachkodierungs-Probleme kommen, woraufhin sich Programme nicht mehr installieren lassen. Deshalb empfehle ich die besagten Archive auf den Amiga mittels "lha" zu dekomprimieren.

Am Amiga: Als erstes erstellen wir im Hauptverzeichnis der Amiga-Festplatte einen Ordner mit den Namen "Internet". In diesen Verzeichnis erstellen wir ein weiteres Unterverzeichnis das den Namen "AmiTCP-3.0b2" trägt.

AmiTCP-3.0b2
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Ist bis hierhin alles erledigt, öffnen wir das Verzeichnis PPP/devs. Dort finden wir die zwei Dateien "ppp.device.000.eval" und "ppp.device.020.eval".

ppp.device
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Je nachdem ob ein 68000 oder 68020er Prozessor im Amiga verbaut ist, nehmen wir die entsprechende Datei und benennen diese wie folgt um. In diesem Beispiel verwende ich einen 020er Prozessor.

Benenne "ppp.device.000.eval" oder "ppp.device.020.eval" in "ppp.device" um.

ppp.device

Jetzt kopieren wir diese Datei in den Ordner "DEVS:Networks". Als nächstes installieren wir AmiTCP. Folgende Schritte müssen bei der Installation beachtet werden:

- Wähle nach den Doppelklick auf den Installer die Option "Intermediate User".
- Install for Real
- Als Installationsverzeichnis geben wir "sys:internet/AmiTCP-3.0b2" an.
- Alle darauf folgenden Fragen nach Vorlage bestätigen bis zur Frage: "Do you want to install Napsaterm fonts". Diese beantworten wir mit "No".
- Logging in as 'root' and changing the root's password: Proceed
- Log in as super-user (root), Password: Nichts eingeben, nur mit Enter bestätigen.
- Login incorrect wird angezeigt. Dies ist korrekt. Schließe das Login-Fenster.
- Enter the default user name: Gib hier einen beliebigen Namen ein, z.B. deinen Nickname.
- Enter the host name of your computer: Gib hier einen beliebigen Namen ein, beispielsweise "Amiga".
- Enter the domain part of your host name: Gib hier eine beliebige Domäne ein, beispielsweise "example.com".
- The host name will be stored to the environment variable HOSTNAME: Store to ENV(ARC) oder Use "setenv". Welche Antwort hier gewählt wird ist nicht relevant.
- Give aliases to your computer: Nichts eingeben, weiter mit "Proceed".
- Select a SANA-II device driver: Wähle die Datei "ppp.device" aus den Ordner "DEVS:Networks".
- Select unit number: 0
- IP address: 10.168.0.2
- Give the destination address: 10.168.0.1
- Netmask of network: 255.255.255.254
- Is this correct?: Überprüfe die angezeigten Daten und bestätige mit "YES".
- Select a SANA-II device driver: Keine Angabe nötig, bestätige mit "Proceed".
- Enter the IP address of the default gateway: 10.168.0.1
- Give domain names (one at a time) to search: Keine Angabe nötig, bestätige mit "Proceed".
- Enter the IP addresses of the name servers: Das ist üblicherweise die Adresse des Routers, meistens 192.168.0.1.
- Enter the IP addresses of the name servers (one at a time): Keine Angabe nötig, bestätige mit "Proceed".
- Do you want the AmiTCP/IP to be started at the system startup?: Wenn gewünscht wird, dass AmiTCP automatisch beim System-Start startet, muss hier "YES" gewählt werden, sonst "NO". Empfohlen: "YES".
- Do you want Installer to make the required changes to your s:user-startup script? YES
- Do you want the Inetd to be started at the AmiTCP/IP startup? NO
- README schließen und mit "Proceed" die Installation von AmiTCP abschließen.

Nun müssen noch einige Dateien editiert werden. Öffne die ❏ Shell und gib folgenden Befehl ein: ed S:user-startup. Es öffnet sich der Editor. Lösche die komplette Zeile die mit "AmiTCP:bin/login" beginnt. Die Datei sollte anschließend wie im folgenden Bild aussehen.

user-startup

Als nächstes geben wir den Befehl ed ENVARC:sana2/ppp0.config in der ❏ Shell ein. Damit erstellen wir die neue Konfigurationsdatei ppp0.config in der wir folgendes eingeben: serial.device 0 57600 0.0.0.0

ppp.device

Die nächste Konfigurationsdatei öffnen wir mit den Befehl ed SYS:Internet/AmiTCP-3.0b2/db/interfaces. Füge am Ende der Datei folgende Zeile hinzu: ppp DEV=Devs/Networks/ppp.device.

interfaces

Und nun zur letzten Konfigurationsdatei. Öffne diese mit ed SYS:Internet/AmiTCP-3.0b2/bin/startnet. Hier sind mehrere Änderungen notwendig. Füge als erste Zeile folgendes ein: online Devs:Networks/ppp.device 0.

Nun ersetzen wir run AmiTCP:AmiTCP mit run >NIL: AmiTCP:AmiTCP.

Als nächstes ersetzen wir AmiTCP:bin/ifconfig lo/0 localhost mit ifconfig lo0 localhost.

Und nun zur letzten Änderung in dieser Datei. Ersetze AmiTCP:bin/ifconfig Devs:Networks/ppp.device/0 mit ifconfig ppp0. Der Rest der Zeile bleibt unverändert. Am Ende sollte die Konfigurationsdatei wie folgt aussehen.

ifconfig ppp0
Die Installation des Browsers

Bevor der Browser installiert wird, sollte das MagicUserInterface (MUI) installiert werden das wir zuvor auf den Amiga übertragen haben.

Starte den Installer des Browsers und folge den Anweisungen. Bei der Frage welcher Prozessor im Rechner verbaut ist sollte 68030+FPU für einen 68030er mit FPU oder 68000 für alles darunter gewählt werden.

Voyager

Im nächsten Schritt wählen wir "No - Other Country". Alle folgenden Schritte können bestätigt werden.

Die erste Verbindung

Ist soweit alles erledigt, schalten wir den Amiga sowie den Raspberry Pi aus. Anschließend verbinden wir die zwei Rechner mittels Kabel und Adapter.

Connecting Raspberry to Amiga
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Jetzt schalten wir den Raspberry Pi ein. Der PPP-Dienst sollte selbständig gestartet werden. Danach schalten wir den Amiga ein. AmiTCP sollte selbständig im Hintergrund starten, allerdings nur wenn die entsprechende Option bei dessen Installation gewählt wurde.

Wenn erfolgreich im Hintergrund eine Verbindung aufgebaut wurde, bekommen wir keine Bestätigung, nur wenn keine Verbindung aufgebaut werden konnte. In diesen Fall sollte überprüft werden ob die obigen Schritte alle korrekt durchgeführt wurden.

Connection Error
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Wenn keine Fehlermeldung angezeigt wird, starten wir den Browser Voyager (oder den Browser unserer Wahl) und besuchen eine Seite. Beachte, dass die aktuelle SSL-Verschlüsselung der Webseiten nicht unterstützt wird. Somit sollte zum Testen eine Seite besucht werden dessen Übertragung nicht verschlüsselt wird, beispielsweise http://aminet.net.

Voyager
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Alternativ kann ein weniger speicherhungriger Text-Browser wie Alynx für den ersten Test verwendet werden.

Zurück
- Datenschutz Besucher total: 2281039 Heute: 49