Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share

Der C64 als Nachrichtenempfänger

Was wird benötigt?
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

2010 hat eine Demo-Gruppe auf der Beach Party 2010 (Demo Party) einen einfachen Text-Scroller vorgestellt, der sich WebNoter nennt (Siehe hier). Doch dieser Scroller hat es in sich. Neben diesem kleinen Demo befindet sich ein Webserver und ein ❏ DHCP-Client auf der Diskette. Wieso? Befindet sich der C64 in einem Netzwerk, kann man mittels Browser den C64-Webserver ansurfen und Nachrichten an den C64 senden die dann als Scrolltext angezeigt werden. Nicht nur im lokalen Netztwerk, auch über das Internet. Der mitgelieferte ❏ DHCP-Client holt sich selbständig eine IP-Adresse aus dem Netz, es ist keinerlei Konfiguration nötig! Alles was man braucht ist eine RR-Net kompatible Netzwerk-Hardware für den C64, so wie die 1541U.

Die Vorbereitung

Diese Anleitung wird mit einer 1541U durchgeführt, die bereits eine Flashkarte besitzt, auf der die benötigte Software kopiert werden kann. Wir brauchen nur den WebNoter, der hier erhältlich ist. Auf dieser Diskette befindet sich der Scroller, der Webserver und der ❏ DHCP-Client. Wir kopieren die Diskette auf die Flashkarte der 1541U.
Ich gehe davon aus, dass sich im Netzwerk ein Router befindet. Der muss allerdings als ❏ DHCP-Server konfiguriert sein, d.h. er muss die Adressen im Netzwerk zuweisen, sonst bekommt unser Webserver keine IP-Adresse. Eine statische Adresse können wir nicht verwenden.

Der erste Start

Bei meinen Tests ist mir aufgefallen dass die Adresszuweisung nur funktioniert wenn die Programme mit einen Schnellladeprogramm (in meinen Fall Retro Replay 3.8) geladen werden. Der Grund ist mir nicht bekannt. Also nicht vergessen den Schnelllader auf der 1541U zu aktivieren. Ist dies erledigt, starten wir das Programm "Kipperkart", das sich auf der WebNoter-Diskette befindet. Wenn alles geklappt hat, dann wird nach der automatischen Netzwerkkonfiguration direkt der Scroller gestartet. Erscheint hingegen eine Fehlermeldung (error code 85), konnte keine Adresse zugewiesen werden. Möglicherweise liegt das Problem an einen falsch konfigurierten Router.
Wurde der Scroller gestartet, wird die IP-Adresse die den C64 zugewiesen wurde als Scrolltext angezeigt. Diese Adresse geben wir in den Browser eines Rechner ein, der sich im selben Netzwerk befindet. Im Browser sollte jetzt eine Seite geladen werden mit zwei Eingabefeldern. Im oberen geben wir einen beliebigen Namen ein und im unteren die Nachricht. Der C64 sollte den eingegebenen Text jetzt anzeigen.

Startup-Sequence Auto Mount
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
Nachrichten übers Internet senden

Der Webserver ist momentan nur intern im lokalen Netzwerk erreichbar. Damit der Server von außen erreichbar wird, muss der Router dementsprechend konfiguriert werden. D.h. der Router muss Anfragen von außen direkt an eine Adresse im Netzwerk weiterleiten. So gut wie jeder Router hat eine DMZ-Option (Demilitarized Zone). Diese kann man aktivieren und die Adresse (des C64-Webservers) angeben, an der die Anfragen weitergeleitet werden sollen. Wenn der Router richtig konfiguriert wurde, sind wir von außen erreichbar. Das ist aber nur die halbe Lösung, denn der Besucher der Webseite müsste immer unsere Internet-IP-Adresse wissen, die sich bei jeder Einwahl ins Internet ändert. Besser wäre natürlich eine richtige Domäne (www.namederseite.com). Deshalb wurde der Internetdienst DynDNS erschaffen. Dieser Dienst ist kostenlos und ermöglicht uns einen Namen für unsere Seite zu wählen, unabhängig von unserer momentanen Internet-IP-Adresse. Also registrieren wir uns bei DynDNS und erstellen einen neuen "Free Domain Name". Der könnte z.B. so aussehen: http://c64webnoter.dyndns-ip.com.
Haben wir die neue Domäne, müssen wir wieder auf die Konfigurationsseite unseres Routers. Dort suchen wir (wenn hoffentlich vorhanden) die Einstellungen für den dynamischen DNS. Bei meinem Netgear-Router lautet die Einstellung "Dynamisches DNS". Dort geben wir die DynDNS-Domäne, den Username und das Passwort von DynDNS ein. Zum Testen geben wir in einem Browser die DynDNS-Domäne ein. Die Seite sollte aufgebaut werden.

Achtung! Die Optionen die wir am Router verändert haben sollten nur zum Testen eingeschaltet werden. Danach sollten sie wieder deaktiviert werden um Sicherheitslücken im Netzwerk zu vermeiden!

Probleme mit DHCP

Bei meinen Versuchen klappte zwar die Adresszuweisung immer, der C64 war aber im Netzwerk manchmal nicht erreichbar, trotz erfolgreiche Ping-Anfragen. Ob das Problem an meinen Router liegt, konnte ich nicht feststellen. Es half nur ein Neustart des Routers.

Zurück
Besucher total: 1836520 Heute: 332