Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share

Datentransfer - C64-Laufwerk an Amiga anschließen

Was wird benötigt?
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

Auch für den Amiga gibt es Möglichkeiten auf ein C64-Diskettenlaufwerk zuzugreifen. Dazu ist lediglich ein Easy1541-Kabel und das Programm Easy1541 nötig. Laut Easy1541-Dokumentation ist ein Amiga 500 mit 512kb RAM und Workbench 2.04 ausreichend. Auf meinen ersten Testsystem (Amiga 600 mit Workbench 2.05) schlug der Versuch eine Verbindung zum Diskettenlaufwerk aufzubauen fehl. Deshalb versuchte ich es nochmals auf einem Amiga 2000 mit AmigaOS 3.9 und 8MB Speicher wo es auf Anhieb klappte. Aber bevor wir zum Eingemachten kommen brauchen wir noch einiges:

Ein Easy1541-Kabel ist Voraussetzung für unseren ersten Test. So ein Kabel ist in diversen Internet-Shops erhältlich, oder man bastelt sich selber eines. Ein Schaltplan für ein Easy1541-Kabel gibt es hier: sta.c64.org.

Die Software, Easy1541, hingegen bekommen wir bei Aminet.net. Optional finden wir dort auch eine grafische Oberfläche, aber dazu später. Um die Software auf den Amiga zu bekommen gibt es mehrere Möglichkeiten, siehe "Amiga Anleitungen". Da Easy1541 recht klein ist, empfehle ich die einfachste Möglichkeit Daten auf den Amiga zu bekommen. Und zwar mit CrossDos, vorausgesetzt man nutzt ein AmigaOS in der Version 2.1 oder höher.

Die Installation

Da Easy1541 keine Installationsroutine besitzt müssen die erforderlichen Dateien manuell in den entsprechenden Ordnern kopiert werden. Folgende Dateien müssen kopiert werden:

Easy1541/libs/iec.library -> /libs
Easy1541/l/iec-device -> /l
Easy1541/ToolKit/"alle Dateien" -> /c

Easy1541

Die Dateien im Ordner Toolkit müssen nicht zwangsweise im Ordner C kopiert werden, aber da die ❏ Shell sich die Befehle von diesem Ordner holt, kann dies nicht schaden. Jetzt schalten wir den Amiga aus und schließen das C64-Laufwerk an. Achtung! Der Amiga und das C64-Laufwerk müssen ausgeschaltet sein bevor sie miteinander verbunden werden! Sonst drohen Hardwareschäden. Sind beide Geräte korrekt miteinander verbunden, dann schalten wir das Diskettenlaufwerk ein und fahren den Amiga wieder hoch.

Der erste Start

Falls sich auf den Amiga eine AmigaOS-Version 3.0 oder höher befindet, gehen wir in den Ordner "IECHandler" von Easy1541 und doppelklicken auf die Datei "IEC". Für ältere AmigaOS-Versionen doppelklicken wir die Datei "IEC_WB2.0". Eine AmigaOS-Version 2.04 ist allerdings das Minimum.

Easy1541

Wenn jetzt alles geklappt hat, dann sollte auf der Workbench ein neues Icon mit den Namen der eingelegten Diskette erscheinen. Dieses öffnen wir, aber darin finden wir nichts. Das ist auch normal so, da der Amiga nur die Dateien mit den dazugehörigen .info-Dateien anzeigt. Deshalb müssen wir die Option "Rechte Maustaste / Dateien anzeigen / alle anzeigen" aktivieren. Der Inhalt der Diskette des C64-Diskettenlaufwerkes sollte erscheinen. Auf die Diskette kann jetzt zugegriffen werden wie auf einen normalen Amiga-Laufwerk. Die Übertragung der Daten kann etwas dauern, also einfach Geduld falls der Kopiervorgang mal länger dauert. Falls die Gerätenummer des Diskettenlaufwerkes nicht die 8 sein sollte, dann kann dies in der Mountlist von Easy1541 eingestellt werden. Diese befindet sich im Ordner "IECHandler" von Easy1541 und trägt den Namen IEC_Mountlist. Wenn wir diese Datei mit einen beliebigen Text-Editor öffnen dann sehen wir in der Zeile 6 den Punkt "Startup" wo der Wert entsprechend geändert werden muss.

Diskettenwechsel

Easy1541 erkennt keinen Diskettenwechsel. Deshalb sollte nach einem Diskwechsel das Programm "ChangeIEC" ausführt werden, das sich im Ordner "IECHandler" von Easy1541 befindet. Sollte der Inhalt der Diskette nicht korrekt angezeigt werden kann ein Update der Workbench (Rechte Maustaste / Window / Update) helfen.

Die Befehle

Wie wir gesehen haben können wir auf das C64-Diskettenlaufwerk komfortabel zugreifen, aber das ist noch lange nicht das ganze Potential von Easy1541. Wie bei der Installation bereits erwähnt, sollte man alle Dateien des Ordners "Toolkit" ins Verzeichnis "C" kopieren, damit man einfach mittels ❏ Shell auf die Befehle zugreifen kann. Damit die Befehle ausführbar werden müssen wir evtl. eine Änderung vornehmen. Dazu gehen wir ins Verzeichnis "C" wo sich unsere Befehle befinden. Dann markieren wir eine der IEC-Dateien und mit "Rechte Maustaste / Icons / Informationen" gelangen wir in die Datei-Eigenschaften. Dort setzen wir ein Häkchen bei "executable". Diesen Vorgang wiederholen wir bei allen IEC-Dateien. Jetzt öffnen wir die ❏ Shell und probieren einfach mal ein paar Befehle aus. Das C64-Laufwerk muss zu diesem Zeitpunkt natürlich gemountet sein.

Easy1541

IECCmd:
Mit IECCmd kann man C64-Befehle übermitteln wie am echten C64. Ein Beispiel: IECCmd "R0:NEUERNAME=0:ALTERNAME". Dieser Befehl dient zum umbenennen einer Datei. Beachte, dass alle Dateinamen groß geschrieben werden müssen, damit sie korrekt interpretiert werden. Die Befehle beziehen sich immer auf das Diskettenlaufwerk mit der Adresse 8. Der zusätzliche Parameter 9 nach dem Befehl gibt an, dass auf das Laufwerk mit der Adresse 9 zugegriffen werden soll.

IECDir:
IECDir listet den Inhalt einer Diskette auf. Wenn nicht anders angegeben dann wird der Inhalt der Diskette im Laufwerk 8 ausgelesen.

IECReadD64:
IECReadD64 liest den gesamten Inhalt der Diskette aus und erstellt ein Image im D64-Format. IECReadD64 test.D64 erstellt ein Image von der eingelegten Diskette und nennt dieses test.D64.

IECWriteD64:
IECWriteD64 schreibt ein D64-Image auf Die Diskette zurück. Achtung! Evtl. vorhandene Daten auf der Zieldiskette werden überschrieben und sind unwiderruflich verloren. Beispiel: IECWriteD64 test.D64 schreibt das Image test.D64 auf die Diskette.

IECSave:
IECSave kopiert eine Datei vom Amiga zum Diskettenlaufwerk. IECSave ram:test.c64 TEST z.B. kopiert die Datei test.c64 auf die Diskette und nennt die Zieldatei TEST. Möchte man eine evtl. bereits vorhandene gleichnamige Datei auf der Diskette überschreiben muss ein zusätzlicher Befehl angegeben werden. Der vorherige Befehl würde dann so aussehen: IECSave ram:test.c64 @0:TEST.

IECLoad:
Mit IECLoad kann man einzelne Dateien einer Diskette kopieren. Mit IECLoad TEST wird die Datei TEST ins Verzeichnis C des Amiga kopiert. Die Dateinamen müssen groß geschrieben werden. Möchte man eine Datei kopieren und der Kopie einen anderen Namen geben oder das Zielverzeichnis ändern, dann müssen weitere Parameter angegeben werden, wie im folgenden Beispiel: IECLoad TEST RAM:Zieldatei.

IECStatus:
IECStatus gibt eine Status-Zeile des Laufwerkes aus.

IECUnit:
Mit IECUnit wird die Adresse des Diskettenlaufwerkes geändert. So wird mit IECUnit 10 9 die Adresse des Laufwerkes 9 auf 10 gesetzt.

Die Grafische Oberfläche C64kopik:
C64kopik ist eine grafische Oberfläche (GUI) für Easy1541 und kann von der Aminet-Seite runtergeladen werden. Die Installation ist kinderleicht. Die Dateien von c64kopik können an einem beliebigen Ort kopiert werden. Die Datei "c64kopik" muss allerdings ausführbar gemacht werden damit das Programm komfortabler gestartet werden kann (Rechte Maustaste / Icons / Informationen). Danach genügt ein Doppelklick auf die Datei und das Programm startet. Natürlich muss das C64-Diskettenlaufwerk zuerst gemountet werden. Es erscheint eine grafische Oberfläche im Stil von DirOpus. Im linken Fenster wird der Inhalt des Amiga-Dateisystems angezeigt und im rechten das der eingelegten Diskette. Die meisten Befehle sind selbsterklärend da sie mit den Kommando-Tools übereinstimmen. Die verfügbaren Befehle werden erst eingeblendet wenn man das entsprechende Fenster anklickt.

c64kopik
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
Zurück
Besucher total: 1798535 Heute: 61