Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share

Den Amiga Kickstart auslesen

Was wird benötigt?
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

Möchte man Amiga Software auf den PC emulieren, so braucht man neben einen Emulator auch den ❏ Kickstart des Amigas. Leider ist dieser rechtlich geschützt, das bedeutet, daß man ihn nicht so ohne weiteres aus dem Internet runterladen darf, da man sonst eine Straftat begeht. Es bleiben also nur zwei Möglichkeiten offen: Entweder man kauft sich das Amiga Forever Paket von Cloanto (das die ❏ Kickstartdateien enthält), oder man kopiert den ❏ Kickstart aus einen echten Amiga.

Letzteres geschieht mit einer speziellen Software, die im Aminet.net kostenlos erhältlich ist. Wie man dieses Programm nun auf den Amiga bekommt, kann man in den Anleitungen „PC - Amiga Transfer“ nachlesen.

Den ❏ Kickstart auslesen mit GrabKick

Für diese Aufgabe brauchen wir das Programm GrabKick das im Aminet zu finden ist. Wir laden es runter und übertragen es auf den echten Amiga.
Haben wir dies geschafft, braucht man nur noch das Programm auszuführen, mit einen Doppelklick auf „GrabKick“. Nach einer kurzen Ladezeit erscheint im selben Ordner eine Datei namens KickXXXXX.

VirtualBox-Konfiguration
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

„XXXXX“ steht für die Versionsnummer des extrahierten ❏ Kickstarts.
Beachte, dass das Abbild bis zu 512Kb groß ist. Falls der ❏ Kickstart auf eine Diskette kopiert wird, muss dort natürlich der entsprechende Platz frei sein.

Den Extended-Rom auslesen mit RipROM

Der Amiga CD32 und der Amiga CDTV haben zusätzlich zum ❏ Kickstart noch ein erweitertes ROM. Wer einen dieser beiden Amigas emulieren will braucht auch diesen Extended-Rom. Auch dafür gibt es ein kleines Programm, es nennt sich RipROM und ist ebenfalls im Aminet zu finden.
Der Amiga CD32 und Amiga CDTV haben ab Werk, abgesehen vom CD-Laufwerk, keinen Massenspeicher. Es muss also zumindest ein Diskettenlaufwerk extern angeschlossen und von der Workbench gebootet werden.

Befindet sich RipROM auf den Amiga, öffnen wir die ❏ Shell, navigieren zur Programm-Datei RipROM und führen diese aus. In diesen Beispiel befindet sich RipROM auf der Workbenchdiskette von den das System auch gebootet wurde.

RipPOM Menu

Im daraufhin angezeigten Menü wählen wir entweder die Option 1 für den CD32 oder Option 3 für den CDTV.
Jetzt geben wir den Pfad an, an den das ROM-Abbild abgespeichert werden soll. Wenn wir das Abbild auf eine Diskette speichern möchten, müssen wir beispielsweise folgenden Pfad angeben:

df0:rom

Beachte, dass auf der Diskette genügend Speicher frei sein muss. Der Kopiervorgang kann eine Weile dauern.

RipPOM Copy

Nun braucht man nur noch diese Datei auf den PC zu kopieren und in den Emulator zu importieren.

Zurück
Besucher total: 1864835 Heute: 148