Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share

Amiga Emulation unter Windows mit UAE und AmigaSYS

Was wird benötigt?
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

AmigaSYS ist so wie AIAB eine erweiterte grafische Oberfläche für AmigaOS mit vielen Tools. AmigaSYS kann auf allen erdenklichen Plattformen installiert werden, sogar auf einen echten Amiga. In diesem Bericht wird AmigaSYS mit WinUAE installiert. Wir benötigen dazu folgende Software:

WinUAE (www.winuae.net)
AmigaSYS (amigasys.ultimateamiga.co.uk)
AmigaSYS Update (amigasys.ultimateamiga.co.uk)
AmigaOS 3.0, 3.1, 3,9 oder eine Amiga Forever CD
❏ Kickstart-Image 3.1

Es gibt mehrere Wege die AmigaOS3-Disketten vom Amiga zum PC zu transferieren, in der Rubrik Amiga-Anleitungen findet man einige davon.
Wie man den ❏ Kickstart eines Amiga ausließt erfährt man hier.
Wer Hilfe bei der Konfiguration von WinUAE braucht, findet hier Rat.
Nach der Installation von WinUAE kann AmigaSYS installiert werden. Mit einem Doppelklick auf die EXE-Date werden wir darauf hingewiesen, dass AmigaSYS ins Verzeichnis von WinUAE installiert werden muss. Der angegebene Pfad ist in der Regel richtig. Sollte WinUAE nicht im Programme-Ordner installiert worden sein, dann muss der Pfad angepasst werden. Unter "Configurations" in WinUAE sollte jetzt eine neue Konfiguration erstellt worden sein. Sollte diese dort nicht auftauchen, dann kann man diese im Ordner "Configurations" von WinUAE finden. Nach dem Laden der AmigaSYS-Konfiguration müssen wir unter "Paths" im Eingabefeld "System ROMs" den Pfad zum ❏ Kickstart-Image angeben. Wie man feststellen wird, wurden durch die neue Konfiguration zwei virtuelle Festplatten (Unter Harddrives) eingebunden. Dies ist soweit korrekt, aber wir sollten zusätzlich noch das Update-Image als dritte virtuelle Festplatte einbinden.

WinUAE HD Settings
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Endlich kann WinUAE gestartet werden. Wenn alles geklappt hat, dann sollte das Installationsprogramm von AmigaSYS starten, das uns auffordert unsere AmigaOS-Version auszuwählen. Da ich eine AmigaOS 3.1-Version besitze, wähle ich die Option "Workbench C=3.1".

AmigaSYS Welcome
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Jetzt werden wir aufgefordert die Workbenchdiskette von AmigaOS 3.1 in das Laufwerk df0: einzulegen und dann die Eingabetaste zu betätigen. Die Diskette wird eingelesen und schließlich werden wir nach der gewünschten Sprache gefragt. Wir wählen DE für Deutsch.

AmigaSYS Language
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Nachdem die Daten von der Diskette kopiert wurden, erscheint eine Auswahl wo wir die gewünschte Auflösung auswählen können. Das sollte die selbe sein, die in WinUAE eingestellt wurde, in meinen Fall 1024x768. Die Auflösung von WinUAE kann natürlich auch später geändert werden, deshalb ist es nicht schlimm wenn hier die falsche Wahl getroffen wurde.

AmigaSYS Resolution
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Und schließlich will AmigaSYS von uns wissen was für ein Tastaturlayout eingestellt werden soll. Jetzt wo die wichtigsten Einstellungen konfiguriert wurden, will AmigaSYS die Extras-Diskette von AmigaOS, die wir natürlich einlegen. Mit der Eingabetaste geht's dann weiter. Nach erfolgreicher Installation entfernen wir die Extras-Diskette und bestätigen wieder mit der Eingabetaste. AmigaOS bzw. AmigaSYS wird gestartet. AmigaSYS ist jetzt einsatzbereit und kann fürs erste schon mal getestet werden. Da durch die automatische WinUAE-Konfiguration auch die Option bdsocket-library aktiviert wurde, kann sogar der Internet-Browser IBrowse getestet werden.

IBrowse
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Bevor wir aber zur Begutachtung von AmigaSYS kommen, sollte das System auf den neuesten Stand gebracht werden. Und genau aus diesem Grund haben wir bei der Konfiguration von WinUAE die zusätzliche virtuelle Festplatte mit den Update-Image eingebunden. Auf den Desktop von AmigaSYS sollte sich ein Icon mit den Namen "AmigaSYS-UAE-Rx.x" oder ähnliches befinden. Der Name dieser Datei hängt vom aktuellen Update ab. Wir doppelklicken auf diesen und das Update-Programm wird gestartet. Die ersten Meldungen die erscheinen erfordern keine besondere Erklärung und können einfach weggeklickt werden. Allerdings sollte bei der Frage ob wir E-UAE oder WinUAE verwenden, natürlich letzteres gewählt werden. Und bei der darauf folgenden Frage nach der gewünschten Sprache sollte Deutsch gewählt werden.

AmigaSYS Update
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Nach der Fertigstellung des Updates wird AmigaSYS mit einem Klick auf "Reboot" neu gestartet. Beim nächsten Start von AmigaSYS kann die virtuelle Festplatte mit dem Update entfernt werden.

Der erste Rundgang

Auffallend ist sicherlich die sehr gelungene Startleiste die vielleicht ein bisschen an MacOS erinnert. Die gängigen Programme sind hier aufgelistet und können schnell und komfortabel gestartet werden.

AmigaSYS Startmenu
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Sogar Emulatoren für verschiedene Retro-Computer sind bereits installiert. Bei dieser Version von AmigaSYS war aber leider kein C64-Emulator vorhanden, was eine manuelle Installation voraussetzt. Da wir unter AmigaOS/AmigaSYS auch das Internet nutzen können, wurden Programme wie IBrowse (WWW-Browser), Yam (Email-Client), Wookie-Chat (IRC) und andere vorinstalliert. Auch Spieler finden hier eine kleine Auswahl an unterhaltsamen Spielen, wie Lotus Epirit Turbo Challenge 96k.

Fazit

AmigaSYS ist genau wie AIAB sehr einfach und schnell zu installieren. Es gibt für alle möglichen Plattformen eine geeignete Version und an vorinstallierten Programmen fehlt es auch nicht.

Screenshots
Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot
Zurück
Besucher total: 1858286 Heute: 25