Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share

AmigaOS und BetterWB

Was wird benötigt?
  • Amiga mit Kickstart 3.1 und AmigaOS 3.1
  • BetterWB
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

Was ist BetterWB? BetterWB ist eine Erweiterung für AmigaOS, so wie AmiSYS. Allerdings wird durch die Installation dieser Erweiterung die grafische Umgebung nicht aufgepeppt. Es werden "lediglich" neue nützliche Funktionen bzw. Tools installiert. Einer der Vorteile von BetterWB ist, dass die Systemvoraussetzungen relativ niedrig sind. Ein Amiga mit ❏ Kickstart 3.1, AmigaOS 3.1 und eine Festplatte mit mindestens 7Mb freien Speicherplatz genügen.
Bevor wir zu den einzelnen neuen Funktionen und Tools kommen, installieren wir BetterWB. Erhältliches das Paket auf der Projektseite des Herstellers: lilliput.amiga-projects.net.
Wenn man am Amiga keine Internetverbindung hat kann man die Software am PC runterladen und anschließend auf den Amiga übertragen. Es gibt mehrere Wege Daten an den Amiga zu senden: Siehe hier.
Natürlich läßt sich BetterWB auch mit einen Amiga-Emulator, z.B. WinUAE, testen.

Die Installation

Die ZIP-Datei die wir runtergeladen haben, beinhaltet zwei virtuelle Disketten (❏ ADF-Dateien). Ich gehe davon aus, dass mindesten AmigaOS 3.1 auf unseren Test-Amiga installiert ist. Nach den Start von AmigaOS können die BetterWB-Disketten eingelegt werden. Nun öffnen wir den Inhalt der Diskette "MISC3.1" und klicken auf "Install_BetterWB". Die Installation wird gestartet, das kann einige Minuten dauern. Wenn man aufgefordert wird die zweite Diskette einzulegen, machen wir das. Wenn die zweite Diskette im Laufwerk DF1: liegt, ist kein Diskettenwechsel nötig.

Install
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Wenn die Installation abgeschlossen ist können wir schauen welche Tools installiert worden sind.
SnoopDos (in Utilities): SnoopDos protokolliert sämtliche Systemaktivitäten. Es kann genau eingestellt werden welche Aktivitäten aufgezeichnet werden oder nicht. Dieses Tool lässt sich komfortabel minimieren (Iconify) und protokoliert im Hintergrund weiter. Eine ideale Lösung bei der Suche nach Fehlern oder bei Programmen die ihren Dienst frühzeitig quittieren.

SnoopDos
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

Say (in Utilities): Ein Tool namens Say gab es schon in sehr frühen Versionen von AmigaOS. Einzige Funktion dieses Tools ist eine Sprachausgabe aus den eingegebenen Worten zu generieren.

Say

Finder (in System): Finder ist eine lokale Datei-Suchmaschine, bekannt vor allem bei neueren AmigaOS-Versionen.

Finder
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

SuperDuper (in System): SuperDuper ist ein Diskettenkopierprogramm mit vielen Optionen. So lassen sich, wie bei X-Copy, Disketten auch prüfen (Check) oder formatieren (Format). Es werden alle vier Diskettenlaufwerke unterstützt.

SuperDuper

TextEngine (in Tools): TextEngine ist eine einfache Textbearbeitungssoftware mit vielen Optionen.

TextEngine
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

SCSIMounter (in Tools): Mit SCSIMounter kann man, wie der Name schon erahnen lässt, SCSI-Geräte einbinden.

SCSIMounter

ABackup (in Tools): ABackup ist eines der bekanntesten Backup-Tools das nicht nur Dateien oder Ordner sichern kann, sondern auch ganze Partitionen.

ABackup

ShowConfig (in Tools): ShowConfig wurde verbessert und zeigt nun mehr Informationen an.

Showconfig
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

HDInsTools (in Tools): HDInsTools ersetzt HDTools von AmigaOS 3.1 mit einer erweiterten Version die mehr Dateisysteme erkennt. Mit den FastFileSystem 44.5 werden außerdem Festplatten mit einer Kapazität bis zu 8Gb unterstützt.

HDInsTools
Klicke auf das Bild zum Vergrößern

WBPattern preferences (in Prefs): Die Workbencheinstellungen (WBPattern) wurden erweitert. Jetzt stehen mehr Optionen zur Verfügung.

WBPattern preferences
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
Commodities

Zusätzlich zu den bereits vorgestellten Tools wurden einige Commodities hinzugefügt: GrabIFF, WBGauge, SwazInfo, AssignWedge, SmartWin, IconAppearer, AltTab und UnixDirs3.
Auf eines dieser Commodities möchte ich etwas genauer eingehen und zwar auf GrabIFF. Mit GrabIFF kann man Screenshots des Bildschirms (oder Teile davon) erstellen. Hält man die Control-Taste und die linke Amiga-Taste gedrückt, kann man mit den Mousezeiger einen beliebigen Bereich des Bildschirm auswählen. Dieser Bereich wird in eine IFF-Datei kopiert die man anschließend im Ordner "RAM Disk" findet. Drückt man zusätzlich zu den zwei Tasten eine der folgenden Tasten, werden die erweiterten Funktionen freigegeben:
Taste S : Grabt den ganzen Bildschirm
Taste W : Grabt den Inhalt eines Fensters
Taste P: Grabt den Bereich unter den Mousezeiger

Neue Datatypes

Zu den bereits vorhandenen datatypes wurden folgende hinzugefügt oder verbessert: gif, jpg, bmp, png, pcx, ilbm, tga, tiff, wav und cdxl media. Laut Angaben des Programmierers wurden die Bilder-datatypes optimiert für eine schnellere Darstellung der Bilder.

Neue und verbesserte Shellbefehle

Auch die ❏ Shell hat einige Neuerungen abbekommen. Folgende Befehle wurden hinzugefügt oder verbessert: Info, Installer, LoadMonDrvs, Reboot, SetPatch and WBRun.

Shell
Klicke auf das Bild zum Vergrößern
PatchRam

Klickt man auf das Icon "RAM Disk" wird auf der oberen Leiste des Fensters der verfügbare Speicherplatz angezeigt, zumindest sollte dies passieren. In der Praxis wird immer "100% full" angezeigt. Dieser kleine Fehler wird mit einen Patch von BetterWB korrigiert.

Neue Treiber

Und nicht zu vergessen: Insgesamt wurden 66 Druckertreiber und drei neue Monitor-Treiber hinzugefügt.

Fazit

Nicht jeder möchte AmigaOS mit aufwendigen grafischen Erweiterungen belasten. BetterWB erweitert die Funktionalität von AmigaOS, verbraucht aber kaum zusätzlichen Speicher und ist auf (fast) jeden Amiga installierbar. Für Classic-Amiga-User ein Muss.

Zurück
Besucher total: 1821363 Heute: 221