Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share
Back Next
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

Commodore A570

Das A570 ist ein externes CD-Rom-Laufwerk für den Amiga 500(Plus) mit Single-Speed das sich einfach an den Expansionsport anschließen lässt. Beim Einschalten des Gerätes wird das eingebaute CDTV-Rom geladen und dessen Startbild erscheint. Wird eine CD eingelegt so wird von dieser gebootet. Das Design wurde an den Amiga 500-Gehäuse angepasst. Außerdem befindet sich auf der hinteren Seite des Laufwerkes eine Erweiterungsschnittstelle die es ermöglicht unter anderem eine Speichererweiterung (2Mb) einzubauen. Wie beim CDTV muss die CD zuerst in einem so genannten Caddy eingelegt werden, das wiederum in das A570 eingelegt wird.

Baujahr1992
VerbreitungMittel
ZustandGut
Preview
Back Stop Play Next
Commodore A570 Pic 1Commodore A570 Pic 2Commodore A570 Pic 3Commodore A570 Pic 4Commodore A570 Pic 5Commodore A570 Pic 6

Kommentar


OK

OK
OK
 
* Pflichtfelder  
AlexZOP
01.08.2010 - 07:36
0 Good 0 Bad
... Die Festplatten funktionieren auch bei abgeschalteten A570 CDROM. Diese Erweiterungen wurden nur in geringsten Stückzahlen verkauft und waren nur kurz im Angebot. Auf Ebay findet sich selten die 2MB FastRAM Steckkarte für das A570. Den SCSI Port und dazugehörige KDH? Vesalia? Festplattengehäuse habe ich noch nie im Angebot gesehen.
AlexZOP
01.08.2010 - 07:35
0 Good 0 Bad
... Am SCSI Port des A570, bzw. am zweiten Festplattengehäuse, habe ich auch schon diverse SCSI Flachbettscanner betrieben sowie ein SCSI Bandlaufwerk eingesetzt um Backups der Festplatten zu ziehen. Das System hat bis Dato 8.2010 niemals irgendwelche Probleme gemacht und funktioniert mit drei installierten WB-Kickversionen. Die Festplatten funktionieren auch bei abgeschalteten A570 CDROM.
AlexZOP
01.08.2010 - 07:34
0 Good 0 Bad
... mit durchgeschliffenen SCSI Bus für viele weitere Geräte zu bescheren. Für mich waren diese Erweiterungen die Grundlage den A500Plus erst wirklich Profimässig zu benutzen. Erst wenn man das OS und die Workbench von Festplatte benutzt, statt von Diskette, kann man das ganze System wirklich nach eigenen Wünschen manipulieren und erweitern.
AlexZOP
01.08.2010 - 07:32
0 Good 0 Bad
... und einen Endterminator (der wohl beim Amiga gar nicht nötig ist). Der Nachteil dieser Erweiterungen ist, dass sie alle vom vorhandensein und funktionieren eines A570 abhängen und dass sich der A570 SCSI Bus als Flaschenhals erweist. Dennoch war es damals eine HighEnd Lösung dem A500-A500+ ein SCSI CDROM Laufwerk mit durchgeschliffenen SCSI Bus für viele weitere Geräte.
AlexZOP
01.08.2010 - 07:31
0 Good 0 Bad
1992-93 erwarb ich von entweder von KDH Datentechnik oder Vesalia folgende eigenentwickelte Erweiterungen für das A570 2MB FastRAM Steckkarte für den Port im Inneren des A570, SCSI Nachrüstanschluss für den hinteren vorbereiteten SCSI Bus, 2x SCSI Festplattengehäuse incl. Lüfter mit je ca. 270MB SCSI HDs, 3x SCSI (Centronics) Kabel und einen Endterminator.
AlexZOP
01.08.2010 - 07:28
0 Good 0 Bad
Für die vorbereitete hintere Schnittstelle (SCSI Bus) gab es einen SCSI Port zum nachrüsten. Für diesen wurden SCSI Festplattengehäuse angeboten. Damals waren SCSI Festplatten sehr teuer. So ein SCSI Festplattensystem am A570 kostete mehr als der ganze Amiga incl. Monitor. Das A570 bietet INNEN einen Steckplatz für eine 2MB FastRAM Erweiterung, welche sehr schnell ist.
Back
Close

Besucher total: 1820778 Heute: 53