Titelbild Game Hero
Diese Seite verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten damit wir die bestmögliche Bedienbarkeit und Funktionalität bieten können. Wenn Sie auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren OK
share
Close
LoadingBild wird geladen...
Picture

Commodore Amiga 4000

ProzessorMotorola MC68040
Prozessortakt25 MHz
Arbeitsspeicher2MB Chip-Ram
ChipsatzAGA
Kickstartv3.0
Laufwerke3,5" Diskettenlaufwerk (1760KB)
Erweiterunsgschnittstellen4x Zorro III (Intern), 3x ISA (16 Bit), CPU-Slot (intern)
Externe SchnittstellenSerieller Port (25 pins), Paralleler Port (25 pins), VGA-Port, Floppy Port (23 pins), 2 x Joystick/Mouse Port (9 pins), RCA Port (Stereo), DIN-Tastaturschnittstelle
Baujahr1992
VerbreitungHoch
Preview
Der Amiga 4000 war einer der letzten Modelle der Amigareihe die von Commodore produziert wurden und der Nachfolger des Amiga 3000. Die Desktop-Variante gab es in zwei Varianten, mit 68030er und 68040er-Prozessor. Eine sehr positive Eigenschaft dieses Modells war der AGA-Chipset der auch im Amiga 1200 und CD32 verbaut war und unter anderem eine sehr hohe Anzahl an Farben darstellen konnte. Leider wurde wegen Sparmaßnahmen der SCSI-Controller durch einen langsameren (aber günstigeren) IDE-Controller ersetzt. 2MB Arbeitsspeicher gehörten zur Standartausstattung. Ein Jumper auf der Mutterplatine sollte es ermöglichen bis zu 8MB an Arbeitsspeicher einbauen zu können. Allerdings wurden diese wegen eines Fehlers nicht richtig vom System erkannt.
Varianten
  • A4000/030 (Desktop Gehäuse, 68EC030 auf Mainboard 25Mhz, IDE-HD, 1.76Mb Floppy, Kickstart 3.0)
  • A4000/030 (Desktop Gehäuse, Commodore A3630 25Mhz, IDE-HD, 1.76Mb Floppy, Kickstart 3.0) (Siehe Bild)
  • A4000/040 (Desktop Gehäuse, 68040, IDE-HD, 1.76 MB Floppy, Kickstart 3.0)
  • A4000T (Commodore, Tower Gehäuse, Kickstart 3.1)
  • A4000T (Amiga Technologies, Tower Gehäuse, Kickstart 3.1)

Kommentar


OK

OK
OK
 
* Pflichtfelder  
Back
Close

Besucher total: 1806607 Heute: 180